Wer wir sind

Wir sind ein Kollektiv, das sich mit der Möglichkeit einer Bildungslandschaft beschäftigt, die allen Menschen gerecht wird. Unser Eindruck ist, dass Bildung meist eindimensional, hierarchisch und auf Leistung ausgerichtet gedacht wird. Sowohl Schule als auch Hochschule und Ausbildungsbetriebe bieten kaum Raum für Selbst- und Mitbestimmung im Lebensbereich Bildung, der höchst persönlich, aber auch enorm politisch ist. Um die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen zu bewältigen, kann Bildung eine zentrale Rolle einnehmen. Daher sind wir auf der Suche nach zukunftsweisenden Wegen.

Die gemeinsame Vision, an der wir arbeiten, ist eine Aus- und Weiterbildung von Lehrenden und anderen Aktiven in der Bildungsarbeit. Uns geht es nicht nur um ein selbstbestimmtes Lernen und Lehren in demokratischen Gemeinschaften, sondern auch um die Reflexion über und den Abbau von hierarchischen und diskriminierenden Strukturen und Verhaltensweisen. Ziele der Ausbildung könnten sein, die eigene demokratische Haltung zu vertiefen, das Wissen und die Fähigkeiten zu entwickeln, um an verschiedenen Stellen in unserer Gesellschaft Transformations-Prozesse mitzugestalten.

Uns verbinden Erfahrungen mit demokratischen Schulen, sowie die Initiierung des selbstorganisierten Seminars Bildung von Unten im Sommersemester 2018, das seit dem an der Universität und der pädagogischen Hochschule Freiburg stattfindet. Dort haben wir den Eindruck gewonnen, dass es einen großen Bedarf an Räumen gibt, in denen sich Bildungsprozesse anders entfalten können. Wir teilen den Wunsch nach Unterstützung auf dem persönlichen (Bildungs)Weg, der sich an eigenen Fragen orientiert und gemeinsame Austausch- bzw. Reflexionsräume eröffnet.

Ob die gängigen Institutionen in diese Richtung transformiert werden können, oder ob es alternative Einrichtungen braucht und ob eine potenzielle Ausbildung Inhalte vorgeben sollte, oder Lernende komplett selbst entscheiden, was wie wo und mit wem sie lernen, diskutieren wir immer wieder. Dabei beschäftigen wir uns mit verschiedenen Themen, die wir in Bildungskontexten für wichtig halten und die aktuelle Spannungsfelder darstellen. Dazu gehören Lernen, Leistung, Inklusion, Demokratie, Partizipation und Kommunikation.