Demokratie

Wir leben in einer Demokratie, aber wie demokratisch ist das eigentlich?

Was geht mich das an, was ‚die da oben‘ entscheiden? ‚Die‘ interessieren sich sowieso nicht für mein Leben.“ Viele Menschen in unserer Gesellschaft haben den Eindruck, nicht gehört zu werden, nicht wirklich mitentscheiden oder etwas bewirken zu können. So sinkt das Vertrauen in die politischen Institutionen.
Gleichzeitig verschärft sich Ungerechtigkeit lokal wie global und es sieht nicht so aus, als würden gewählte Politker*innen oder andere machtvolle Akteure die drängenden Probleme unserer Zeit wie Klimawandel, Rechtsruck/Rassismus, Digitalisierung etc. entschlossen angehen. Daher glauben wir: Es ist höchste Zeit, Demokratie anders zu denken und neu zu gestalten.
Demokratie ist für uns eine Praxis, ein gemeinsames Handeln, bei dem wir nach freien, gerechten und solidarischen Lebensverhältnissen streben. Voraussetzung hierfür sind Räume, in denen demokratische Erfahrungen möglich sind: Hier können wir lernen, uns begegnen, austauschen, hinterfragen oder Visionen spinnen und Pläne schmieden. So können Veränderungen angestoßen werden, was bereits in vielfältiger Weise und an unterschiedlichen Orten passiert: in Kollektiven, Initiaitiven oder sozialen Bewegungen setzen sich Menschen dafür ein, in der Wirtschaft, im Gesundheitssystem, in ihren Nachbarschaften oder persönlichen Beziehungen demokratische Verhältnisse zu schaffen.
Doch wie sieht es eigentlich mit dem Bildungssystem aus? Inwieweit ist Selbst- und Mitbestimmung hier möglich? Stehen kritisches und eigenständiges Denken oder die Ausbildung für den Arbeitsmarkt im Fokus? Lässt sich die Bewertung und Auslese von jungen Menschen mit dem Leistungsprinzip wirklich vor der Demokratie rechtfertigen? Was macht Konkurrenz und Leistungsdruck mit uns persönlich und wie wirkt es auf unseren Zusammenhalt? Und natürlich: (Wie) könnte all das anders sein?
Um diese Fragen zu beantworten, möchten wir einen Raum schaffen, in dem sich kreative Ideen entfalten und Menschen lernen können, eine demokratische Haltung zu entwickeln. Bildung kann ein zentraler Schlüssel für gesellschaftliche Veränderungen sein. Da Stillstand kein Perspektive darstellt, beschäftigen wir uns mit Wegen, wie Bildung und Schule demokratisieren können.